EINBAU EINES AIRPOOLSYSTEMS

Generell gilt es zwischen einem reinen Airpool und einem reinen Whirlpool zu differenzeieren, wobei die Kombination aus diesen beiden Systemen im allgemeinen Sprachgebrauch meist auch einfach als Whirlpool bezeichnet wird.

Bei einem reinen Airpoolsystem werden ausschließlich Luftdüsen verwandt, wodurch ein sog. "Sprudelbad" entsteht. In einem Whirlpoolsystem hingegen werden Wasserdüsen eingebaut, die sehr häufig mit zusätzlichen Luftdüsen kombiniert werden.

Ein Airpoolsystem stellt somit meist die einfachere Grundvariante eines "Whirlpools" dar und besteht lediglich aus Luftmotor, Luftdüsen und dem verbindenen Schlauch- bzw. Rohrsystem zwischen Luftmotor und Luftdüsen.

whirlpool selber bauen verteilung Bei unseren Airpoolsystemen erfolgt die Verbidung vom Motor zu den Düsen über einen Luftverteiler, der mittels des Hauptluftschlauches direkt vom Luftmotor gespeist, die Luft über kleinere Schläuche dirket an die einzelnen Düsen verteilt.

Der Luftverteiler im Airpoolsystem weißt selbst stets 14 bzw. 32 Schlauchanschlüsse auf, wobei nur die benötigte Anzahl der Anschlüsse für die jeweilige Anzahl der Düsen aufgebohrt wird und mehrere Luftverteiler für eine größere Düsenanzahl kombiniert werden können.

Die Positionierung der Luftdüsen erfolgt meist im Wannenboden, kann jedoch auch bei entsprechender Wannenform im Gesäßbereich erfolgen. Hierbei ist lediglich zu beachten, dass die Düsen flach am Wannenkörper anliegen, damit die integriete Abdichtung vollflächig anliegt und somit eine sichere Abdichtung gewährleistet ist.

Bei der Positionierung des Verteilers ist darauf zu achten, dass dieser am höchstmöglichen Punkt unterhalb des Wannenrandes montiert wird. Dies verhindert ein mögliches Zurückfließen von Wasser zum Luftgebläse. Alternative bzw. zusätzlich kann der zum Luftmotor führende Hauptschlach in Form eines Loupings am höchsten Punkt unter dem Wannenrand fixiert werden, dies bietet ebenfalls effektiven Schutz vor zurücklaufendem Wasser.

Dabei ist das Eindringen von Wasser in das Luftsystem generell sehr beschränkt, da unsere Düsen über ein Rückschlagventil verfügen, das das Eindringen des Wassers allgemein sehr effektiv verhindert.

Die Schlauchverbindungen zwischen Gebläse und Verteiler und zwischen Verteiler und Düsen werden mit einem speziellen Kleber zusätzlich fixiert, wodurch die dauerhafte Dichtigkeit des Systems garantiert ist. Bei der Montage der Schlauchverbindungen ist lediglich auf gerade Schnittstellen zu achten, um eine optimale Haltbarkeit der Verbindungen sicher zu stellen.

Zu beachten ist hierbei, dass der Luftmotor keinesfalls am Wannenkörper anliegt und idealerweise mit einem Schwingungsdämpfer montiert wird.


weiter →